Legal gewonnenes Holz aus Indonesien

Europäische Union wirkt aktiv für Einschränkung der illegalen Holzgewinnung und des illegalen Holzhandels.

Der Abschluss von internationalen Verträgen sollte positive Folgen im globalen Bereich mit sich bringen. Bisher sind bereits freiwillige Partnerschaftsverträge von der Europäischen Union mit solchen afrikanischen Staaten wie Republik Kongo, Kamerun, Zentralafrikanische Republik und Ghana abgeschlossen worden. Diesem Kreis hat sich am 30. September auch Indonesien angeschlossen. Der an diesem Tag in Brüssel abgeschlossene Vertrag ist im Namen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union vom Herrn Valentinas Mazuronis, Minister für Umwelt der Republik Litauen und vom EU-Kommissar* für Umwelt, Herrn Janez Potočnik, sowie vom Herrn Hasan Zulkifli, Minister für Forstwirtschaft der Republik Indonesien unterzeichnet worden. Der abgeschlossene Vertrag gilt als Ergebnis des starken Engagements beider Parteien für Kampf gegen illegalen Holzeinschlag. Dieses Engagement sollte auch zur Transparenz im Bereich des Holzhandels beitragen. Es ist der erste derartige Vertrag zwischen der Europäischen Union und dem asiatischen Staat. Das vorgenannte Abkommen konzentriert sich hauptsächlich auf die Forstwirtschaft und Durchsetzung des Rechts, sowie auf das Genehmigungssystem für Holzgewinnung und Holzhandel. Solche Genehmigungen sollten das gewähren, dass ein zu bearbeitendes und verkaufendes Holz aus Indonesien ausschließlich aus legaler Quelle stammen wird. Das bedeutet das ernsthafte Engagement des vorgenannten Landes, das seit eh und je mit dem Problem illegaler Holzgewinnung ringt. Bis ein neuer Vertrag in Kraft tritt, wird die Zulassung zum Handel mit Holzprodukten aus Indonesien auf dem EU-Gebiet ausschließlich aufgrund der Lizenz zur legalen Produktherkunft möglich sein.

– Ich bin damit sehr zufrieden, dass Europäische Union und Indonesien in einer engen Zusammenarbeit bleiben, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, d.h. Beseitigung der Erscheinung der illegalen Holzgewinnung und des illegalen Holzhandels – kommentiert den unterzeichneten Vertrag Janez Potočnik.
– Das Abkommen ist günstig für Umwelt und verantwortliches Geschäft. Es wird die Erhöhung des Vertrauens von Kunden in Bezug auf das Holz aus Indonesien verursachen.

Um sich auf die Ausführung von Vertragsanforderungen vorbereiten zu können, bearbeitete die Regierung Indonesiens das umfassende Rechtssystem für Überwachung der Rechtmäßigkeit aller Aspekten der Holzproduktion. Der Vertrag wird in Kraft erst nach seiner Ratifizierung durch das Parlament Indonesiens, sowie nach seiner Annahme durch das Europäische Parlament, treten.

Quelle: GAZETA PRZEMYSŁU DRZEWNEGO.